Aktuelles

Die Herrenhuter Losung

   Hören oder lesen Sie dazu passend:    > ERF – Wort zum Tag

Aktuelles
  • Immer Mittwochs im Gemeinderaum: Sprechstunde für Senioren

    Seit einigen Jahren gibt es in vielen Kölner Veedeln die sogenannten SeniorenNetzwerke – auch  in Raderthal kümmert sich Koordinatorin Mechthild Lauf um die Interessen der älteren Generation.  Sie  hilft, organisiert Aktivitäten und hört zu. Einmal pro Woche gibt es dafür eine Sprechstunde für Senioren: und zwar immer mittwochs von 10 bis 12 Uhr im Gemeinderaum der Philippus-Gemeinde.

     

    Interessierte Senioren können sich unter folgenden Nummern für ein Gespräch mit Mechthild Lauf anmelden:
    Tel.: (0221) / 2040790
    Mobil: 0163 69 38 433

  • Gemeinsam für die Bienen! Themenabend am 27. August 2020 um 19.30 Uhr

    Wie kann ich einen bienenfreundlichen Garten anlegen? Welche Pflanzen mögen die Wildbienen? Und worauf fliegen Honigbienen? Was kann jeder zur Arterhaltung beitragen? Und: Was braucht man eigentlich, um selbst Imker zu werden?

    Nützliche Tipps der Garten-Expertin 
    Das Thema Bienen ist so populär wie nie – und wirft immer wieder auch viele Fragen auf. Antworten gibt es am 27.08. um 19.30 Uhr in der Philippus-Kirche. Dann sind Imker Stefan Kawohl und Garten-Expertin Ina Sperl zu Gast – und gehen gemeinsam mit dem Publikum auf eine spannende Reise in die Welt der Bienen.

    Ina Sperl erklärt, wie einfach es ist, Balkon oder Garten bienenfreundlich zu bepflanzen. Sie weiß, was wo am besten wächst? Und was es beim bienenfreundlichen Gärtnern alles zu beachten gibt. (mehr …)

  • CVJM-Gruppen treffen sich in den Ferien

    Der CVJM-Köln-Süd hat beschlossen, dass die Gruppen wieder beginnen sollen. Die Sommerferien beginnen, doch weil es durch den Lock-Down eine Pause gegeben hat, sollen in den Sommerferien die Gruppen stattfinden.

    Um Anmeldung bei der Gruppenleitung wird jedoch gebeten.

    Zusätzlich wird es ein Sommerkino für Kinder geben. Näheres findet sich auf der Homepage des CVJM-Köln-Süd

  • Neue Nummer für Konferenzen

    Telefon-Hotline eingestellt 

    Unsere Telefon-Hotline für die Nachbarschaftshilfe  ( 0221 29 29 51 90 ) haben wir erstmal eingestellt. Die Nachfrage war inzwischen zu gering. Sollte es aber einen zweiten Shutdown  geben, behalten wir uns vor die Hotline wieder zu aktivieren.

    Neue Nummer für Konferenzen 

    Die Telefonnummer 0221 29 29 51 90  wird ab sofort für unsere Telefonkonferenzen genutzt. So können einzelne Gemeindekreise ihre Veranstaltung per Telefon durchführen.

     

  • So feiern wir Gottesdienste in Corona-Zeiten

    Gottesdienste mit der Gemeinde

    Seit dem 17. Mai finden wieder Präsenz-Gottesdienste statt – wenn auch mit strengen Auflagen. So müssen die Gottesdienst-Besucher wegen der geltenden Abstandsregeln 1,5 Meter voneinander entfernt sitzen, so dass circa 60 Personen an einem Gottesdienst teilnehmen können. Es ist während des Gottesdienstes eine Mund-Nasen-Schutzmaske zu tragen und die Hände sind zu desinfizieren.  Die Gottesdienstbesucher müssen sich in Listen eintragen, um später mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können. Und: Auch gemeinsamer Gesang ist noch nicht möglich.  Aber wir dürfen Gottesdienst halten, gemeinsam beten und hören die Lieder und singen im Herzen mit.

    Digitale  Gottesdienste (mehr …)

  • Zero Waste – Vortragsabend mit Olga Witt am 13.8.2020 um 20 Uhr

    Ein Leben ohne Müll – klingt toll. Aber wie kann das funktionieren? Olga Witt ist eine der deutschen Pionierinnen auf diesem Gebiet und Betreiberin von mehreren Unverpackt-Läden in Köln. Sie weiß, wie man mit einfachen Maßnahmen viel Müll im Alltag vermeiden kann. Warum dieser Lebensstil alles andere als Verzicht bedeutet, verrät uns Olga Witt bei ihrem Besuch in der Philippus-Gemeinde am Donnerstag, den 13.8. um 20 Uhr.

    „Zero Waste ist ganz einfach“ (mehr …)

  • Philippus-Gemeindebrief
  • Beim Glockenläuten gemeinsam beten

    Wir laden euch herzlich ein, von zu Hause aus mit uns zu beten. Jeden Tag um 19 Uhr werden deshalb die Glocken der Philippuskirche läuten. Für uns alle ist das das Zeichen, aneinander zu denken und mit dem gemeinsamen Gebet zu beginnen.