Aktuelles

Die Herrenhuter Losung

   Hören oder lesen Sie dazu passend:    > ERF – Wort zum Tag

Aktuelles
  • C-Kirchenmusiker/in gesucht ab dem 01.01.2023

    Die Evangelische Philippus-Kirchengemeinde in Köln-Raderthal sucht ab dem 01.01.2023 eine/einen

    C-Kirchenmusiker/in (7,5 Wochenstunden)

    In unserer Gemeinde leben ca. 2.200 evangelische Christen.

    Zu Ihrem Aufgabengebiet gehören das regelmäßige gottesdienstliche Orgelspiel an Sonn- und Feiertagen in der Philippus-Kirche sowie die gelegentliche musikalische Ausgestaltung von Trauerfeiern, Trauungen und Taufen.

    Wir wünschen uns eine(n) Musiker/ in, die/der neben der Orgel auch die Liedbegleitung am Flügel beherrscht und dem neuerem geistlichen Liedgut (Lobpreis) positiv gegenüber eingestellt ist.

    Die Philippus-Kirchengemeinde besitzt eine mechanische Schleifladen-Orgel – mit sechzehn Registern, zwei Koppeln und zwei Manualen des Orgelbauers Peter (Köln) – und einen hochwertigen Flügel.

    Anstellung und Vergütung, erfolgen entsprechend dem BAT-KF. Weitere Auskünfte erteilt Herr Pfarrer Eberhard 0221/381416. Ihre Bewerbung richten Sie bis zum 31.10.2022 bitte per E-Mail an: koeln.raderthal@ekir.de.

  • Philippus-Gemeindebrief

  • Friedensgebete an wechselnden Orten
    Angesichts der aktuellen weltpolitischen Lage werden wir weiter für den Frieden beten. Diese Friedensgebete werden ökumenisch an wechselnden Orten wöchentlich, jeweils freitags um 19 Uhr stattfinden.
     
  • Corona-Regeln (Stand Mai 2022)
    Gottesdienste mit der Gemeinde

    Die derzeitige Corona-Verordnung setzt auf Eigenverantwortung
      • Wir empfehlen weiterhin das Tragen einer Maske in den Räumen  
      • Weiter empfehlen wir, sich die Hände zu desinfizieren
      • Wir empfehlen, Abstand zu halten
  • Podcast: Frischer Fisch, Lecker Kirche

    Das ist der neue Podcast der Philippusgemeinde. Also sozusagen unsere eigene Radiosendung im Internet. Alle zwei Wochen veröffentlichen wir eine neue Folge. In einer guten halben Stunde sprechen wir, Tobias Will und Paul Blum, zu zweit oder mit Menschen aus Gemeinde und dem Veedel über erfrischendes aus dem Gemeindeleben, die Kirche von morgen und Glauben, wie wir ihn genießen.

    Wir hoffen, dass ihr und Sie unsere Gespräche auch genießen und freuen uns, Gespräche, die wir im Podcast anfangen, auf dem Kirchvorplatz oder sonst wo weiterzuführen.

    Die neuen Folgen kann man sich hier auf der Website anhören oder über das Handy aufrufen. Dort kann man den Podcast auch abonnieren und bekommt mit, wenn eine neue Folge veröffentlicht wird.

    Man findet den Podcast überall, wo es auch sonst Podcasts gibt. Hier sind drei Links für die großen Anbieter:

    https://podcasts.google.com/feed/aHR0cHM6Ly9waGlsaXBwdXMucG9kY2FzdGVyLmRlL2ZyaXNjaGVyLWZpc2NoLWxlY2tlci1raXJjaGUucnNz?ep=14

    Bei technischen Fragen oder inhaltlichen Rückmeldungen zum Podcast, sprecht uns gerne an oder meldet euch bei Tobias Will.

    Tobias Will (Jugendpastor)
    tobias.will@cvjm-koeln-sued.de
    +49 152 337 079 68

  • Möchten Sie den Menschen in der Ukraine helfen ?

    Es gibt einen ukrainischen Verein Blaues Gelbes Kreuz. Dieser hat eine Sammelstelle in der Marktstraße eingerichtet. Nähere Informationen hierzu gibt es

    hier:

  • Philippus-Gemeinde will Flagge zeigen

    Wie ist es zu schaffen, die evangelische Philippus-Gemeinde in Köln-Raderthal sichtbarer zu machen? Wie finden neue Gemeindemitglieder den Weg in die Kirche, die umringt ist von einer Auto-Waschanlage, einer Gesamtschule und einem Frauenhaus und deren Kirchturm nicht größer ist als die Gebäude und Bäume ringsherum?

    Mit einem sechs Meter hohen Fahnenmast möchte die Gemeinde den städtebaulichen Nachteil kompensieren – und sichtbarer werden. Die neue Flagge mit dem Gemeinde-Logo soll am Raderthalgürtel wehen – dort, von wo aus ein kleiner Fußweg zum Gemeindezentrum führt.

    Pfarrer Klaus Eberhard verweist in diesem Zusammenhang auch auf die Bergpredigt, in der es heißt: Ihr seid das Licht für die Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben. “Daraus höre ich ganz klar den Mut, sich der Öffentlichkeit zu zeigen”, sagt Klaus Eberhard.

    Um Spenden wird gebeten

    Knapp 2500 Euro braucht die Philippusgemeinde, um das Projekt zu realisieren. Die erforderlichen Mittel sollen nun durch zweckgebundene Spenden zusammen kommen.

    Wer spenden möchte, kann das ab sofort auf folgenden Wegen tun:

    Bank für Kirche und Diakonie e.G. – KD Bank
    IBAN: DE81 3506 0190 1015 0990 85
    Verwendungszweck: Fahnenmast