Aktuelles

Die Herrenhuter Losung

   Hören oder lesen Sie dazu passend:    > ERF – Wort zum Tag

Aktuelles
  • Ökumenischer Pilgerweg 31.10.2020

    Am Reformationstag laden die evangelischen und katholischen  Gemeinden der Bezirke Bayenthal, Marienburg, Raderthal und Raderberg zu einem ökumenischen Pilgerweg ein zum Thema „Der barmherzige Samaritaner. Für eine geschwisterliche Gesellschaft“. Sie können jederzeit dazu kommen oder aussteigen ‒ an jeder Station.

    1. Philippuskirche              18.30 Uhr
    2. St. Mariä Empfängnis  19.00 Uhr
    3. St. Matthias                       19.30 Uhr
    4. Reformationskirche     20.00 Uhr

    Anschließend gemütliches Beisammensein auf dem Vorplatz der Reformationskirche

  • Philippus-Gemeindebrief
  • Immer Mittwochs im Gemeinderaum: Sprechstunde für Senioren

    Seit einigen Jahren gibt es in vielen Kölner Veedeln die sogenannten SeniorenNetzwerke – auch  in Raderthal kümmert sich Koordinatorin Mechthild Lauf um die Interessen der älteren Generation.  Sie  hilft, organisiert Aktivitäten und hört zu. Einmal pro Woche gibt es dafür eine Sprechstunde für Senioren: und zwar immer mittwochs von 10 bis 12 Uhr im Gemeinderaum der Philippus-Gemeinde.

     

    Interessierte Senioren können sich unter folgenden Nummern für ein Gespräch mit Mechthild Lauf anmelden:
    Tel.: (0221) / 2040790
    Mobil: 0163 69 38 433

  • Neue Nummer für Konferenzen

    Telefon-Hotline eingestellt 

    Unsere Telefon-Hotline für die Nachbarschaftshilfe  ( 0221 29 29 51 90 ) haben wir erstmal eingestellt. Die Nachfrage war inzwischen zu gering. Sollte es aber einen zweiten Shutdown  geben, behalten wir uns vor die Hotline wieder zu aktivieren.

    Neue Nummer für Konferenzen 

    Die Telefonnummer 0221 29 29 51 90  wird ab sofort für unsere Telefonkonferenzen genutzt. So können einzelne Gemeindekreise ihre Veranstaltung per Telefon durchführen.

     

  • So feiern wir Gottesdienste in Corona-Zeiten

    Gottesdienste mit der Gemeinde

    Seit dem 17. Mai finden wieder Präsenz-Gottesdienste statt – wenn auch mit strengen Auflagen. So müssen die Gottesdienst-Besucher wegen der geltenden Abstandsregeln 1,5 Meter voneinander entfernt sitzen, so dass circa 60 Personen an einem Gottesdienst teilnehmen können. Es ist während des Gottesdienstes eine Mund-Nasen-Schutzmaske zu tragen und die Hände sind zu desinfizieren.  Die Gottesdienstbesucher müssen sich in Listen eintragen, um später mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können. Und: Auch gemeinsamer Gesang ist noch nicht möglich.  Aber wir dürfen Gottesdienst halten, gemeinsam beten und hören die Lieder und singen im Herzen mit.

    Digitale  Gottesdienste (mehr …)

  • Beim Glockenläuten gemeinsam beten

    Wir laden euch herzlich ein, von zu Hause aus mit uns zu beten. Jeden Tag um 19 Uhr werden deshalb die Glocken der Philippuskirche läuten. Für uns alle ist das das Zeichen, aneinander zu denken und mit dem gemeinsamen Gebet zu beginnen.